Das CJD - Die Chancengeber CJD Stuttgart

Commerzbank-Stiftung spendet 25.000 Euro für traumatisierte Kinder im CJD

18.11.2014 CJD Kaltenstein « zur Übersicht

Die Commerzbank-Stiftung spendet 25.000 Euro für dringende Anschaffungen und Umbaumaßnahmen der ‚Villa Baumhaus‘ des CJD Kaltenstein. Dort finden traumatisierte Kinder seit August letzten Jahres Zuflucht und einen sicheren Ort. Eine Rückzugsmöglichkeit, eine vertraute, sichere Umgebung und ein stetiges Umfeld, das Vertrauen schafft, sind wichtige Gelingensfaktoren für die Arbeit mit Kindern, die unter komplexen Traumata leiden. Ursachen dieser Traumata sind beispielsweise häusliche Gewalt, schwere Vernach-lässigung oder sexuelle Übergriffe im nahen familiären Umfeld. Durch geschulte Pädagogen und Psychologen werden die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren im CJD Kaltenstein betreut und begleitet.

Kitakinder sind Botschafter für traumatisierte Kinder im CJD

Damit die Villa Baumhaus auch zukünftig der sichere Ort der traumatisierten Kinder im CJD bleibt, ist der Zugang ausschließlich den Kindern und dem Betreuerteam gestattet. „Umso mehr freuen wir uns darüber, dass die Kinder der CJD Kindertagesstätte Feuerbacher Balkon als Botschafter für unsere Traumakinder eintreten und stellvertretend für sie die Spende annehmen“, erklärte CJD Vorstand Hans Wolf von Schleinitz am 17. November bei der Überreichung des Spendenschecks, den er von Dagmar Ritter, Geschäftsführerin der Commerzbank-Stiftung, entgegennahm. „Mit unserer Spende leisten wir einen Beitrag, der den schwer traumatisierten Kindern den Weg in ihr zukünftiges Leben erleichtern kann – ein Leben mit mehr Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe“, so Ritter über das langjährige Engagement der Stiftung für das CJD. Die Commerzbank Stuttgart war vertreten durch den Vorsitzenden der Geschäftsleitung Mittelstand für den Raum Stuttgart, Siegfried Stangohr, und Karl-Heinz Reinhardt, Leiter der Abteilung Institutionelle Kunden.

Dringende Anschaffungen in der Villa Baumhaus

„Das Geld können wir wirklich gut gebrauchen“, freute sich die Leiterin des CJD Kaltenstein Anna Ohnweiler, „denn es haben sich in diesem ersten Jahr der Wohngruppe drei dringende Anschaffungen und Umbaumaßnahmen herauskristallisiert: Im täglichen Miteinander bauen die traumatisierten Kinder ein hohes Maß an Aggression auf, das abgebaut werden muss, ohne anderen zu schaden. Hierfür wollen wir einen Raum zum „Toben“ oder auch entspannen einrichten. Außerdem möchten wir für die Kinder eine höhere Sicherheitsstufe gewährleisten und eine besondere Fenstersicherung einbauen lassen, die sich im Brandfall selbst entriegelt. Diese Maßnahme ist besonders bei suizidgefährdeten Kindern angezeigt.“ Abschließend werde noch ein Gartenhaus zur Unterbringung von Fahrrädern, Werkzeug sowie Gartenspielzeug angeschafft, so Ohnweiler. „Es ist wirklich toll, dass uns die Commerzbank-Stiftung schon im dritten Jahr so großzügig unterstützt.“